AppleBetriebssystemeComputerNews

Apple stellt macOS Sierra vor

Apple hat gestern im Rahmen der WWDC Keynote den Nachfolger von OS X El Capitan vorgestellt. Der nun macOS Sierra genannte Nachfolger wartet neben Siri, Verbesserungen mit Continuity, Music und anderen für Endbenutzer interessanten Funktionen ein neu entwickeltes Dateisystem APFS und die Rückkehr der RAID Konfiguration im Festplattendienstprogramm.

Das wahre Highlight für Fachleute ist hier wohl APFS, dass Apple 2017 als Nachfolger von HFS+ einführen wird. Es ist ein 64bit Dateisystem, dass fast alle Features von HFS+ übernehmen wird und gleichzeitig Neuerungen wie Snapshots, Verschlüsselung, Cloning and andere moderne Features haben wird. Das Dateisystem wurde von Apple besonders für schnelle SDSD-Laufwerke und große Datenmenge hin optimiert. 

Die Einführung eines neuen Dateisystems ist sicherlich immer eine sehr kritische Sache und deshalb läßt sich Apple bis 2017 Zeit dieses Vorhaben ohne Hektik durchzuführen. 

LINKS:
Infos zu macOS Sierra (Englisch)

Ursprünglich veröffentlicht: 14.06.2016

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.