FotografieTipps & Tricks

Motivationstipps für Fotografie Einsteiger

Sie haben es vielleicht selbst erlebt: Sie bekommen eine neue Kamera geschenkt oder kaufen sich eine neue. Sie sind begeistert über das was die Kamera kann und machen unzählig viele Bilder über alles was Ihnen vor die Linse kommt. Nach einigen Wochen aber bleibt die Kamera immer öfter Zuhause und die Begeisterung verfliegt sehr schnell. Die Kamera wird nur noch für besondere Ereignisse genommen und sammelt Stab im Schrank. Wenn Ihnen dies bekannt vorkommt, dann sind Sie nicht allein damit. Viele Fotobegeisterte erleben dies. Glücklicherweise gibt es einiges, was Sie dagegen tun können.

Tipp 1: Nehmen Sie Ihre Kamera immer mit
Es klingt einleuchtend, ist aber wichtig: Ihre neue Kamera ist nicht nur für besondere Ereignisse, sondern für alle was Sie fotografisch festhalten möchten. Wichtig ist, dass Sie die Kamera immer dabei haben. Viele schöne Momente entstehen nicht geplant, oft passieren Dinge einfach zufällig. Ihnen ist es schon gewiss einmal passiert, dass Sie etwas schönes sehen (Landschaft, Blumen, Standszenen, usw.), sich aber ärgern es auf einem Foto nicht festhalten zu können.

Machen Sie es sich zur Gewohnheit Ihre Kamera bei allen Gelegenheiten die Kamera einfach mitzunehmen. Nehmen Sie die Kamera mit zur Arbeit, vielleicht sehen Sie einen schönen Sonnenaufgang auf der Fahrt zur Arbeit oder ein tolles Motiv auf dem Weg nach Hause.

Dieses Foto war eigentlich nur ein Zufall. Ich war morgens auf dem Weg zum Einkaufen, es war frostig kalt und ich sah diese besondere Lichtstimmung mit Nebel, Raureif und Sonnenstrahlen. Ich hielt an und hatte glücklicherweise meine Kamera im Auto. Nur einige Minuten später und ich hätte den Augenblick verpasst.
Dieses Foto war auch ein Zufall. Bei einem Spazierganz im Wald drehte ich mein Kopf zufällig und entdeckte den Sonnenlichtkegel in zwischen den Bäumen. Diese Konstellation kann mann nur im Winter am besten beobachten. Ich hatte glücklicherweise auch hier meine Kamera dabei.

Was diese beiden Beispiele zeigen ist, dass die Momente oft per Zufall entstehen und eine mitgebrachte Kamera diese Momente perfekt einfangen kann. Hätte ich die Kamera beide Male nicht dabei gehabt, wären beide Motive nur eine kurze Erinnerung geblieben.

Die einige Möglichkeit als Fotograf zu wachsen und bessere Bilder zu machen ist mehr Bilder zu machen und Dinge auszuprobieren. Nur wenn die Kamera dabei ist, haben Sie diese Gelegenheit.

Ich nehme meine Kamera bei jeder Gelegenheit einfach mit. Wenn Sie sich darum sorgen Ihre Kamera bei so viel Nutzung zu beschädigen, kaufen Sie sich eine einfache günstige Tasche.

Tipp 2: Treten Sie einem Fotoclub oder einer Fotogemeinschaft bei
Fotobegeisterte, besonders neue, die sich eine neue Kamera gekauft haben oder eine geschenkt bekommen haben, machen oft die gleiche Erfahrung: Sie möchten gerne kreativ werden und Ihr Hobby der Fotografie ausleben, leider hohl sie der graue Alltag oft sehr schnell ein. Man findet wenig Zeit und Gelegenheiten für sein Hobby Raum zu finden.

Ob nun online oder persönlich, Kontakte mit Gleichgesinnten hilft Ihnen bei der Motivation. Oft helfen andere Gleichgesinnte, wenn Sie vielleicht ein scheinbar unlösbares Problem haben. In Kontakten finden Sie euch Inspiration etwas neues auszuprobieren. Viele Fotoclubs machen Ausflüge, sog. photo walks. Bei dieser Gelegenheit kommt man in Interessante Gespräche und außerdem macht es einfach mehr Spass sein Hobby in eine Gruppe zu pflegen.

Eine weitere Motivation ist sich ein Thema für ein Projekt auszusuchen und ganz bewusst viele Bilder zu diesem Thema zu machen. Am Ende kann dann ein Fotobuch der krönende Abschluss sein.

Tipp 3: Lassen Sie niemals zu, dass der Wert Ihrer Fotos von Meinung Anderer bestimmt wird
Der letzte Tipp ist mehr ein Wort zur Vorsicht. Fliegen Sie nicht auf dem Trugschluss, dass viele LIKES und SHARES in den sozialen Netzwerken eine Aussage über die Qualität Ihrer Fotos machen. Finden Sie einen Weg Fotos zu machen, die Ihnen gefallen. Studieren Sie Bilder, die Ihnen gefallen und versuchen Sie die Technik für sich zu nutzen ohne sie zu kopieren. Posten Sie Bilder auf Facebook oder Instagram nicht mit der Absicht möglichst viele LIKES und gute Kommentare zu bekommen sondern um Ihre Freude am Fotografieren einfach nur teilen zu wollen.

Das Problem mit der Jagd nach LIKES und SHARES ist, dass es zur einer Sucht nach immer mehr wird. Sie fangen an Ihre LIKES mit anderen zu vergleichen und meinen, dass Ihre Bilder weit mehr LIKES haben müssten, weil sie weit besser sind. Oft bekommt ein wunderschönes Bild mit guter Komposition weit weniger LIKES als ein simples Selfie, erstellt auf einem Smartphone.

Dieses Bild habe ich letzten Frühjahr bei einem Spaziergang im Park gemacht. Ich weiss, die Komposition ist nicht die Beste Mir hat dieses Bild aber sehr gefallen und ich war froh diesen einen Moment, an dem die Enten genau in diese eine Richtung geschaut haben, fotografisch festzuhalten. In sozialen Netzwerken würde dieses Bild sicherlich nicht viele LIKES bekommen, mir gefällt dieses Bild trotzdem sehr.

ZUSAMMENFASSUNG
Wenn Sie eine neue Kamera bekommen haben, Glückwunsch! Wenn Sie eine haben, die im Schrank liegt und wartet benutzt zu werden, nehmen Sie sie mit!

LINKS
Meine Bilder auf Instagram
Meine Bilder auf Flickr
Meine Bilder auf 500px

Ursprünglich veröffentlicht: 10.01.2016

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.