ComputerDruckerMeinungReview

RICOH GS 3110DN: Warum ich mich für diesen Drucker entschieden habe

Der Ricoh GelJet SG3110DN ist ein kostengünstiger Tintenstrahldrucker für Büroumgebungen. Falls Sie von diesem Drucker noch nichts gehört haben, dann sind Sie nicht der Einzige. Ricoh verkauft meist Drucker- und Kopiersysteme für größere Kunden im industriellen Umfeld. Im Rahmen eines Wechsels vom Farblaser zum Tintenstrahldrucker habe ich mir den Ricoh einmal näher angesehen. In dem Beitrag möchte ich einmal den Umstieg und die Erfahrungen damit beschreiben.

Nach langer Nutzung meines HP Color LaserJet 2550N Laserdruckers habe ich mich zum Wechsel zu einem Tintenstrahldrucker entschieden. Meine Hauptmotivationen waren die hohen Langzeitkosten des damaligen Einsteiger Laserdruckes. Ein neuen Laserdrucker wollte ich nicht mehr haben, weil die Angebote zwar oft günstig erscheinen, aber die laufenden Kosten bei diesen günstigen Geräten viel zu hoch sind. Ein Einstiegspreis unter 500 Euro beim Farblaserdrucker macht meiner Meinung keinen Sinn, dies zeigen auch viele Tests auf druckerchannel.de

Meine Mindestanforderungen waren:
• niedriger Seitenpreis
• niedriger Stromverbrauch
• unkomplizierte Bedienung
• Netzwerkfähigkeit
• gerader Papierweg
• gute Druckqualität für Text und Grafik
• wischfeste und wasserfeste Ausdrucke
• Dokumentechtheit

Bei der Suche nach dem passenden Drucker habe ich drei Geräte in die engere Wahl genommen, den HP OfficeJet Pro 8100, den Brother MFC-J5320DW und den Ricoh SG 3110DN. Der EPSON Workforce fiel leider durch, da die Druckkosten am höchsten waren. Nach langem Studium der Test fiel die Entscheidung für den Ricoh, weil dieser fast alle Punkte meiner Mindestanforderungen erfüllt hat. Die Sache mit dem geraden Papierweg war zwar beim Brother serienmäßig und nicht, wie bei Ricoh, mit einem immensen Preisaufschlag von fast 300 Euro verbunden, die Druckqualität in diversen Tests war für mich aber nicht überzeugend (Pigmenttinte nur für schwarz ist leider ein No Go). Was mir auch beim Ricoh gefallen hat ist die Duplexeinheit, die Netzwerkanbindung sowie die großen Tintentanks. Ausserdem ist er momentan sehr günstig zu haben (ich habe ihn für einen Schnäppchenpreis von rund 81 Euro bei eBay gekauft).

Ich habe den Drucker gestern erhalten und werden nach einem Praxistest in den kommenden Wochen im zweiten Teil meine Erfahrungen berichten.

LINKS:
Produktseite des Hestellers

Ursprünglich veröffentlicht: 26.01.2016

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.