ComputerNewsSoftware

PhotoPresenter in Entwicklung

Es gibt viele Fotobetrachter, auch kostenlose. Wenn es aber um ein einfaches Programm geht, dass sowohl für MacOS, Windows als auch Linux gleichermassen verfügbar ist und nur einen Zweck verfolgt Bilder auf einem angeschlossenen zweiten Monitor oder Beamer anzuzeigen, dann wird das Programmangebot recht rar. Als es mal wieder Probleme mit der Vorführung an den wöchentlichen Fotoabenden meines Fotoclubs gab, habe ich mich entschlossen eine eigene Lösung zu finden. Dabei stellte sich auch die Frage einer Lösung für Linux, weil Fotoclubs ja selten mit einem großen Budget ausgestattet sind und notgedrungen auch auf Opensource Lösungen und Linux setzen.

Da ich schon Jahrzehntelange Erfahrung in der Softwareentwicklung besitze, für Linux aber noch nichts entwickelt habe, war die Herausforderung ein wenig größer. Nach einem ersten Wochenende ist die erste Alpha Version so gut wie fertig und wird in den kommenden Tagen auf meiner Website zum Testen zur Verfügung stehen. 

Das Programm bietet zwei Fenster, ein Hauptfenster (Konsole) und ein Vorschaufenster, dass auf den zweiten angeschlossenen Bildschirm oder Beamer verschoben und in den Vollbildmodus geschaltet werden kann. Die zu betrachtenden Bilder werden einfach per drag and drop in die Liste des Hauptfensters hinzugefügt, eine laufende Sortierungsnummer wird dem Bildnamen automatisch vorgesetzt. Mit dem Modus-Knopf kann das Bild in der Vorschau ein- und ausgeschaltet werden. Zur Vorschau des Bildes wird im Hauptfenster eine Miniatur-Ansicht des Bildes dargestellt. 

Links:
Claudius Warzecha Fotografie
MostlyClaudi (Instagram)
MostlyClaudy (500px)

Ursprünglich veröffentlicht: 17.03.2018

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.