AllgemeinAppleBetriebssystemeComputerKritikMeinungSoftwareTipps & Tricks

Meinung: TimeMachine Umzug

Ich habe mich vor einigen Tagen dazu entschieden meine TimeMachine Festplatte durch eine mit höherer Kapazität zu ersetzen. Nachdem ich einen Artikel mit Tipps zum Umzug fertiggestellt habe, habe ich das Ausmaß meines Umzugs noch nicht bedacht. Meine Situation ist sicherlich nicht mit anderen vergleichbar. So habe ich das TimeMachine Backup mittlerweile weit über 6 Jahre im Einsatz und die Größe ist auf 1,8 TB angewachsen. Beim ersten Umzug vor knapp 3 Jahren ging alles noch glatt, aber jetzt…

Falls ich nun frustriert wieder meine Kritik an Apple hier loslasse sei mir das verziehen, bei Backups und Datensicherungen bin ich aber sehr dünnhäutig. Da ich große Mengen an Bilddaten speichere, nebenbei auch noch Programmierprojekte pflege und auch noch meine Geschäftsdaten immer gesichert haben muss, ist die Grenze für Fehlertoleranz sehr niedrig.

So habe ich mich nach über sechs Jahren TimeMachine Backup dazu entschlossen meine immer weiter sich füllende (und älter werdende) Festplatte durch eine neue zu ersetzen. Das ursprüngliche Vorhaben mit Carbon Copy Cloner eine exakte Kopie auf die neue Platte zu schreiben wurde abrupt beendet. So kann Carbon Copy Cloner seit Version 4 keine TimeMachine Laufwerke mehr klonen, weil es laut Apple Probleme macht. Da ich eine Lizenz für Version 3 besitze, war ich froh noch kein Geld für die Version 4 ausgegeben zu haben, gleichzeitig aber auch verärgert, da mir nun eines der früheren Möglichkeiten verwehrt wurde.

Nun empfiehlt Apple in seinen Support Artikel das einfache Kopieren des Ordners Backups.backupdb auf der TimeMachine Festplatte auf die neue Zielplatte. Leider dauert dieses Unterfangen bei 25 Mio Dateien und 1,8 TB Daten sicherlich eine ganze Woche. Also habe ich eine Lösung mit SuperDuper! gewählt, die lt. Herstellerseite auch TimeMachine Backups klonen kann, und hoffe auf ein erfolgreiches gelingen. Ich werde ein Update bei Fertigstellung meines Vorhabens hier posten.

Nun zu meiner Kritik an Apple: Da bringt man in OS X eine grandiose Backup Lösung zur Marktreife, vergisst aber, dass auch Festplatten altern und ausfallen können. Anstatt eine einfache Funktion in den TimeMachine Einstellungen oder dem Festplattendienstprogramm (Kritik dazu kommt noch) hinzuzufügen, läßt man den treuen Apple Kunden mit dem Problem im „Regen“ stehen.

Nun zum Festplattendienstprogramm seit OS X 10.11 El Capitan: Das einst zwar für viele Nutzer zu komplexe Programm, wurde nun dermaßen „verdummt“, dass es für den Poweruser unbrauchbar ist. Warum man es nicht in zwei Modi nutzen kann, Normalmodus und Experten Modus, ist mir ein Rätsel. Für Power User bleibt nur der Weg zur Kommandozeile mit dem Terminal.

UPDATE:
Nach fast 36 Stunden ist es nun geschafft. SuperDuper! hat meine TimeMachine Festplatte auf das neue und größere Volumen kopiert. Bei der ersten Sicherung beschwerte sich TimeMachine zwar über die neue Festplatte (und forderte mich dazu auf zu entscheiden: sichern oder nicht), aber seither geht alles ohne Probleme weiter. Dieses Prozedere könnte Apple durch einen Migrationsassistenten für TimeMachine etwas eleganter lösen.

Ursprünglich veröffentlicht: 28.11.2015

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.