ComputerFotografieReviewReviewsTipps & TricksTipps & TricksZubehörZubehör

Pro Tipp: Schnelle externe Massenspeicher

Amateurfoto- und videografen sowie Pros gleichfalls benötigen große und schnelle Speichermedien. Da die internen Speicherlaufwerke oft nicht groß genug sind und es auch nicht sehr praktisch ist alles auf die internen Laufwerke zu legen, werden oft externe Speichermedien via USB angebunden genutzt. Die allermeisten greifen bei dieser Gelegenheit gleich zu schnellen SSD Speichermedien, die mittlerweile sehr erschwinglich geworden sind.

IcyBox Gehäuse Innenleben inkl. montierten Intel SSD Modula

Die einfachste Lösung ist fertige Lösungen von SanDisk, WD, Samsung und anderen Herstellern zu kaufen und direkt zu nutzen oder seine selbst gebaute Laufwerke mittels externen Gehäuse plus SSD zu nutzen. Oft fällt bei der zweiten Lösung die Wahl auf ein 2.5″ SSD Laufwerk mit SATA Anbindung, wie man sie von Festplatten kennt. Diese Lösung hat leider ein gewaltigen Nachteil, wenn man wirklich Geschwindigkeit haben will – Die SATA Schnittstelle.

Die SATA Schnittstelle, in der aktuellen Fassung, wurde eigentlich nicht für die schnellen SSD Laufwerke vorgesehen, sondern für dieAnbindung von relativ langsamen Festplatten vorgesehen. So bietet die aktuelle SATA3 Technologie nur einen Durchsatz von ca. 550 MB/Sek. Kommende Spezifikationen sollen höhere Datenraten bieten.

Eine signifikant höhere Datenrate bieten SSD Speicher mit der M.2Schnittelle, die direkt an PCIe angebunden sind. Diese Schnittstelle bietet theoretisch Datenraten bis 4 GB/s. Wichtig ist nur darauf zu achten, M.2 NVMe zu nutzen und nicht M.2 SATA, dass nur SATA Geschwindigkeit im kleineren Formfaktor bietet. Erstaunlich ist, dass diese Speichermedien allgemein noch wenig bekannt sind und die meisten zu SATA SSD’s greifen. Dabei sind die SATA SSD’s und M.2 NVMe SSD Module vom Preis her vergleichbar, aber von der Leistung dreimal so schnell. Der Grund, warum die Speicher im Grunde das Gleiche kostet ist, dass der der eigentliche Limit die SATA Schnittstelle bei den SSD Speichern ist und die SSD’s selbst eine viel höhere Leistung erreichen können.

IcyBox M.2 NVMe SSD Gehäuse mit USB-C Schnittstelle
Intel Serie 6 M.2 NVMe SSD

Ich habe einmal eine Kombination aus einem 1 TB M.2 NVMe Modul vonIntels 6er Serie SSD in Kombination mit einem externen USB 3.1 Gehäuse von RaidSonic (IB 1816M) getestet und allein schon am USB 3 Anschluss eine Geschwindigkeit von über 400 MB/s erreichte. Leider hatte ich keine Möglichkeit, mangels passender Hardware, dieses Speichercombo an einer USB 3.1 Schnittstelle zu testen, werde es aber später nachreichen.

Grössenvergleich M.2 SSD Gehäuse vs 2.5″ Gehäuse

LINKS:
ICY BOX M.2 NVMe Gehäuse (Herstellerseite)
Intel Serie 6 NVMe SSD (Herstellerseite)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.